Näh-Connection selfishsewing

Cheyenne in Ulm, um Ulm und um Ulm herum

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum trafen sich einige Nähbotschafter… mit im Gepäck: Cheyenne. Cheyenne macht süchtig! Daher zunächst eine Warnung an alle (Näh-)Suchtgefährdeten – ich habe euch gewarnt!!! Denn wenn ihr auch nur EINE näht, seid ihr dem Wahn verfallen…

Durch Ulm zogen also 8 Nähbloggerinnen… alle mit dem Blick nach dem perfekten Hintergrund – was für ein Spaß sag ich euch, wenn man gemeinsam nach DEM Hintergrund sucht und sich nicht nur alleine so verrückt fühlt. Gesucht, gefunden!

cheyenne_gruppe_kreamino_04

Unsere Fotografin hatte es echt nicht leicht, sollten doch 4 Damen gleichzeitig schön gucken, keine Faxen machen und die Blusen sollten bitte auch keine Falten werfen. Gekicher war somit vorprogrammiert, aber schlussendlich waren viele schöne Bilder im Kasten. Das mit dem Bügeln… das vergessen wir mal fix…

cheyenne_gruppe_kreamino_05

Ich finde es ja erstaunlich, wie ein Schnitt vier so unterschiedliche Blusen/ Tuniken hervorbringen kann. Der Schnitt Cheyenne, den es seit dieser Woche auf deutsch in der Näh-Connection gibt, ist super wandelbar und genial erklärt. Schritt für Schritt wird man durch die Bluse geführt und hält zum Schluss seine persönliche Bluse in den Händen – aber Vorsicht: Die Nahtzugaben variieren – das Lesen der Anleitung ist während des Nähens also sehr zu empfehlen! *zwinker*

cheyenne_kreamino_06

Der Schnitt hat zwei unterschiedliche Knopfleisten und entsprechend anders gestaltete Kragen. Weiter könnt ihr zwischen zwei unterschiedlichen Längen und zwei unterschiedlichen Ärmellösungen wählen – kurz gesagt: Es ist alles drin in der Anleitung, was man braucht, um zig verschiedene Blusen zu nähen.

cheyenne_kreamino_01-jpg

Bei dieser Cheyenne habe ich mich für die halbe Knopfleiste, die Tunikalänge und die langen Ärmel entschieden. Für alle langen und schlanken Damen ein kleiner Tipp: Kontrolliert unbedingt die Schulterbreite, bei meiner ersten sind mir die Schultern zu schmal geworden – bei dieser Cheyenne habe ich die Schultern verbreitert. Interessiert es euch, wie ich das gemacht habe? Die Ärmel habe ich ebenfalls verlängert – allerdings werde ich beim nächsten Mal noch etwas mehr Länge hinzugeben.

cheyenne_kreamino_07

Und nun hab ich noch ein kleines Rätsel für euch…. Wie kommt es bitte, dass Änni auf den Bildern so klein wirkt? Änni ist nämlich nicht klein – im Gegenteil, wir können uns in die Augen schauen… Nein, ich hatte keine hohen Schuhe an… Und auch keinen Hocker oder eine Leiter mit…

cheyenne_kreamino_03Liebe Änni, ich befürchte, wir müssen nochmal fix nach Ulm und die Stelle absuchen, ob da nicht doch eine Grube ist und neue Bilder machen! Ich muss dann selbst mal fix bei Änni schauen, was sie dazu sagt, kommt ihr mit?

Den Schnitt bekommt ihr bei Annika im Shop und ich hab mir sagen lassen, dass ihr diese Woche noch ganz tolle Rabatte bekommt, denn sie hat nicht nur die Cheyenne im Gepäck, sondern auch ein Kinderhemd, ein Herrenhemd und ein Jugendhemd. Am Besten schaut ihr bei ihr im Blog alle Designbeispiele an, denn jedes Hemd ist eine Klasse für sich!

Liebste Grüße Dominique

 

P.S.: Vielen lieben Dank für die Fotos liebe Andrea und liebe Annika!

Stoff: Jeans Adobe Clay von Mottenfrosch

Schnitt: Cheyenne von Hey June Patterns in deutscher Übersetzung von Näh-Connection

verlinkt bei RUMS

11 Kommentare zu “Cheyenne in Ulm, um Ulm und um Ulm herum

  1. Liebe Dominique,
    auf nach Ulm, ich bin sofort wieder dabei!
    Ich durfte all eure Blusen ja in echt bestaunen und bin immer noch sehr begeistert davon. Und die paar kleinen Knitterfalten zeugen nur davon, dass du sie gerne trägst! Ich finde deine Bluse sehr schön und die Kombi mit Schal und Hose hatte uns ja alle schon überzeugt!
    Liebe Grüße,
    Marina

  2. Pingback: Cheyenne

  3. Das ich eure Fotos toll finde habe ich schon mehrfach gesagt…deine Cheyenne ist toll, die passende Hose perfekt und, wie man lesen konnte, auch perfekt genäht 😉
    Liebe Grüße,
    Lee

  4. ein unglaublich tolles Outfit. Die Farben gefallen mir auch super <3
    und dass es einfach perfekt ist, darf ich hier auch direkt so schreiben, weil ich zumindest die Hose ja in echt bestaunen durfte! Hut ab, der absolute Wahnsinn.
    Liebe Grüsse
    Barbara

  5. Hach, ihr vier oder zwei und die Grube! Und du weisst ja, das hier schon die nächste Cheyenne zugeschnitten liegt … ja, die ist einfach toll!
    Glg Kathrin

  6. Einfach cool! Und wie ich auch schon bei Änni geschrieben habe, man sieht euch den Spaß an ;)!
    Liebe Grüße
    Fina

  7. Ich hab mich auch schon gewundert, warum Änni so „klein“ wirkt, die gehört doch auch zu der Fraktion Ü 1,8m 🙂
    Schöne Bilder, man sieht euch an, dass ihr Spaß hattet!
    Und du kommst in letzter Zeit ja ganz schön rum!
    Viele Grüße, Denise

  8. Ach Du Liebe, das sind so so so schöne Bilder! Die Cheyenne steht allen auf ihre Weise großartig. Eine tolle Bande, die Näh-Connies 😉

    Ganz liebe Grüße und nen dicken Drücker
    Sindy

  9. Hach, das war ja jetzt Mega schön hier zu lesen. Total erfrischend. Ach, wäre ich nur in Ulm dabei gewesen. Beim nächsten mal. Ihr seht super aus, da gibt es nix!

  10. Nicht nur auf den Fotos, sondern auch in Echt ein Traumoutfit 😉

  11. Hallo!
    Ich möchte am Wochenende die Cheyenne zuschneiden. Heute bin ich mehrmals auf deinen Blog gestoßen wegen dem Hinweis auf Schulterverbreiterung. Wegen meiner breiten Schulter passen mir nie Kaufblusen.
    Oh ja, ich würde zu gerne wissen, wie du das gemacht hast.
    Herzliche Grüße
    Tally

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.