selfishsewing

Jasper oder über das Stoffleben

Warum lagern manche Stoffe so lange bevor sie vernäht werden? Und warum gibt es wiederum Stoffe, die noch nicht einmal den Stoffschrank oder das Regal von innen sehen und direkt nach dem Waschgang verarbeitet werden? Kennt ihr dieses Phänomen auch? Habt ihr auch solche Stoffe?  jasper_kreamino_02

Bei mir gibt es solche Stoffe auf jeden Fall – Stoffe, die ich gekauft habe, weil ich sie schön fand und ich damit kein bestimmtes Projekt verbunden habe. Aber es gibt auch Stoffe, die ich für ein Projekt gekauft habe, welches in den Hintergrund geraten ist oder bei denen der Stoff kurzfristig ersetzt worden ist. Und es gibt Stoffe, die ich für ein ganz bestimmtes Projekt gekauft habe und die tatsächlich unverzüglich in eben jenem verarbeitet wurden.

jasper_kreamino_03

Verbindet man tatsächlich so viele Emotionen mit Stoff? So viele, dass man ihn wie Briefmarken sammeln kann und auf das eine perfekte Projekt wartet? Der Club der anonymen Stoffsüchtigen hat zahlreiche Mitglieder und das Phänomen des Stoff sammeln weit verbreitet. Demnach muss es also so sein.

Der heutige Stoff ist ein Tauschstoff, den mir die liebe Vivien gegen meine Prototypen-Twiggy-Else getauscht hat. Der Stoff war kaum hier, da wurde er auch schon zum Japser Sweater. Manchmal kann es also auch schnell gehen.

Habt eine schöne Restwoche!

Liebste Grüße Dominique

Schnitt: Jasper Sweater von Paprica Patterns
Schnitt: goldglitzerner Sweat von Lillestoff, brauner Sweatjersey von Jippel
verlinkt bei: RUMS

 

 

8 Kommentare zu “Jasper oder über das Stoffleben

  1. Oh ja, ich habe da ein ähnliches Leiden 😉
    Obwohl der Stoffabbau ganz oben auf der Liste steht!
    Es ist ein toller Sweater geworden! Er steht dir unglaublich gut!
    Liebe Grüße
    Fina

  2. Das Phänomen kenne ich leider auch! Auch wenn mir das Stoff bekommen-Stoff direkt verarbeiten das liebste ist! Und immer wieder nehme ich mir vor, erstmal die angedachten Werke zu vollenden bis ich was Neues anfange… Funktioniert leider nicht wirklich…
    Umso schöner, das dein Stoff das Schrankinnere erst im verarbeiteten Zustand sieht und das da sowas tolles rauskam!
    Liebe Grüße,
    Marina

  3. Ja, es ist einfach genau SO! 😀
    Auch wenn ich mittlerweile verstärkt versuche, nicht mehr so viel zu horten und nur ganz selten einen Stoff „nur so“ zu kaufen. Direkt mit Projekt im Kopf macht das einkaufen irgendwie auch mehr Spaß 🙂
    Den goldenen Glitzersweat find ich super schön, passt toll zu dir!

    Liebe Grüße!

  4. Das ist ja cool, dass du die Seitenteile, Bündchen und den Riegel in ner anderen Farbe genäht hast! Sieht super aus! Und sowieso der ganze Jasper.
    Ich bin am WE leider nicht dazu gekommen, mit meinem Jasper anzufangen 🙁

    Und na klar kenne ich das mit den Stoffen. Wobei ich ja eh nicht der Schnell- und Oftnäher bin und die meisten Stoffe erstmal in den Schrank wandern. Aber manche halt nur ein paar Wochen oder Monate, andere dann Jahre…

    Liebe Grüße, Denise

  5. Ich kenne das – liegen die Stoffe doch manchmal Wochen/Monate im Regal, bis sie ihrer Bestimmung zugeführt werden. Und manchmal muss ich sie Streicheln und angucken 😉
    Lg, Anke

  6. Es freut mich total, dass du dir gleich etwas schönes aus dem Stoff gezaubert hast. Bei mir wäre er nur versauert . . .
    Dein Pulli steht dir hervorragend und gerade bei dem ollen Schmuddelwedda da draußen perfekt zum reinkuscheln. 🙂

    Alles Liebe, Vivien :-*

  7. Oh ja! Stoffe sind etwas hochemotionales! Und mir geht es grad genauso: manche Stoffe wandern direkt aus der Waschmaschine unter die Nähmaschine. Öfters jedoch kaufe ich etwas mit einer Idee, doch die Zeit um diese Idee umzusetzen will einfach nicht kommen… so liegt seit 1 Jahr der Stoff für einen Jasper Sweater bereit! Dein Jasper ist übrigens echt schön geworden! Ich mag all die lieben Details!
    Herzlich Eveline

  8. Ein toller Pulli und ja, das Stoffphänomen kennen wir Nähsüchtigen , glaube ich, alle. Der Kopf ist oft schneller als die Umsetzung und die Projekte und oft hat man ja das Gefühl, der Stoff würde dann wegrennen bis man für sein Kopfprojekt Zeit hat. Dabei gibt es immer wieder so tolle neue und schöne Stoffe, aber manchmal ist es halt Liebe auf den ersten Blick. Und das Jagen und Sammeln haben wir ja genetisch verankert bekommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.