Quilt

Küstenkinder und ein Quilt namens Kite Flight

Es gibt Schnitte und Muster die sprechen einen sofort an, lösen Emotionen aus und lassen einen nicht mehr los. Diese erfreuen einen jeden Tag vor, während und nach der Fertigstellung. Sie verbinden Menschen, enthalten Gefühle, speichern Erlebnisse und Erinnerungen.  Das Quiltmuster Kite Flight von Janice Ryan ist so ein Muster. Die Farben in Verbindung mit dem Muster sind faszinierend und rufen sofort nach Sommer, Sonne, Strand, Sonnenuntergang, nackten Füßen noch nach so viel MEER. Bei einer craftsy-Aktion ist das Materialpaket für eben diesen Quilt gleich zweimal in den Warenkorb gewandert.

kuestenkinder_kiteflight

Ihr habt richtig gelesen – ZWEIMAL. Denn es gefiel nicht nur mir und vermutlich hätte ich die Aktion komplett übersehen, wenn mich nicht Gesine eines Sonntagmorgens drauf aufmerksam gemacht hätte. Kurz darauf landeten die Drachenquiltmaterialkits eines schönen Samstags bei mir daheim, es hat wirklich nicht lange gedauert. Und was tut frau, wenn sie so begeistert ist, sie hält das Auspacken fotografisch fest, schnappt sich danach das Päckchen und fährt das Materialpaket persönlich in den Norden um bei einem Kaffee gemeinsame Nähpläne für den Sommerquilt zu schmieden.

kitefligt_kreamino_09

Der Farbflash beim Auspacken der Jelly Roll ist kaum zu beschreiben, die Farbensortiererei war grandios mit Fragestellungen wie: „Welches Blau ist denn jetzt Storm und was ist Ocean??“ Die Farbnamen der Robert Kaufman Solids  sind großartig und enthalten Farben wie School Bus, Valentin, Wasabi, Ocean, … Wusstet ihr, dass es 271 Farben der Kona Cotton Solids gibt? Und alle haben ganz zauberhaft passende Namen. Am besten klickt ihr euch mal selbst durch diese Farbvielfalt und genießt die Farbtherapie, einen Teil findet ihr zum Beispiel hier.

kitefligt_kreamino_02Kommen wir zurück zum Quilt. Nach der spaßigen Farbsortiererei mussten 4*13* 1,10m sprich 57,2m  aneinander genäht werden, um anschließend wieder auseinandergeschnitten zu werden. Das Zusammennähen der einzelnen Jelly Roll Streifen zu Streifenblöcken war meditativ und Gesines und meine Maschine schnurrten im Einklang um die Wette während unsere Meditationsübung von dem einen oder anderen Kaffee begleitet wurde und das ohne Unfall. Irgendwann waren dann auch die 57,2m geschafft und es ging an das Auseinanderschneiden. Damit sich dieses farbenfrohe Drachenmuster ergibt, müssen die Streifenblöcke in einer bestimmten Art und Weise auseinandergeschnitten werden – zunächst in Quadrat, das ist noch die leichtere Übung. Im Anschluss werden diese dann wiederum in Dreiecke geteilt – zwei so und zwei anders herum. ( Die Anleitung findet ihr übrigens als Freebook bei Robert Kaufman).

kitefligt_kreamino_03Wenn man dies nicht tut, dann sieht der Quilt anders aus. Aber um das zu vermeiden, schneidet erst Eine ihre Dreiecke und die Andere wartet bis diese geschnitten sind, um gegebenenfalls ihre Streifenblöcke anders zu schneiden. Wer und wie auch immer was in welcher Art und Weise geschnitten hat sei dahingestellt. So oder so hat es sich also ergeben, dass nun beide Quilts Teile des jeweils anderen Quilts beinhalten. Wir behaupten einfach mal kühn: Das ist volle Absicht und muss einfach so sein!

kitefligt_kreamino_01Oder wie Gesine selbst es ausdrückt: „…Diese „Kleinigkeit“ hatte ich zu später Stunde, als ich lieber schon hätte schlafen sollen als noch zuschneiden zu wollen, glatt übersehen. Mein Glück, dass Dominique noch nicht an dieser Stelle angelangt war und somit Rettung noch möglich war. Jetzt beinhaltet jeder der beiden Quilts genau eine Hälfte Blöcke von ihr und eine Hälfte Blöcke von mir.“

kitefligt_kreamino_07Schon während der Streifenmeditation gab es die ersten Überlegungen zur Rückseite. Aufgrund der Größes des Quilts 56‘‘ * 84‘‘ ( in etwa 142,24cm * 213,36cm ) wurden etliche Ideen entwickelt und wieder über den Haufen geworfen. Der seidig glatte Rückseitenstoff Free Fall von Tula Pink blieb allerdings im Rennen und dank der kompetenten und zügigen Beratung der Quiltzauberei fand die Farbe Creamsicle  ihren Einzug in beide Quilts. Dank der Überbreite (sagenhafte 274cm liegen die Rückseitenstoffe breit) fanden die Quilts sogar quer darauf ihren Platz.

kitefligt_kreamino_04Ich für meinen Teil habe mal wieder festgestellt, dass das Wohnzimmer zu klein ist, um Quilts vernünftig auszulegen und zu schichten. Umso schwieriger wird es, wenn die Rückseite so seidigglatt ist und immer nicht da bleiben will, wo sie hinsoll… Genug gejammert, denn die Rückseite ist zauberhaft glatt und fühlt sich so toll an, dass der Kampf schon wieder vergessen ist. Diagonal zu den Drachen qequiltet mit dem Farbverlaufsgarn von Aurifil. Das etwas dickere Garn umrahmt die Drachen so toll, dass ich es unbedingt auch in der Drachenmitte haben wollte. Darf man in Quilts verliebt sein?

kitefligt_kreamino_05Das ScrappyBinding aus Kona Cotton Solids ist dreifarbig und mit ganz viel Ruhe und Geduld von Hand angenäht (wer die Maße noch im Kopf hat, hat schnell ausgerechnet, dass es 7m Binding sind). Somit stecken in diesem Quilt etliche Meter Garn (nein, dass rechne ich jetzt nicht noch aus), viele Stunden Arbeit, ganz viel Liebe, viele Gedanken, ganz viel Gefühl und noch mehr Emotionen. Denn wie heißt es so schön? “If life gives you scraps, make a quilt.” Manchmal ist Nähen einfach die beste Therapie und gemeinsames Nähen sowieso.

kitefligt_kreamino_12-jpeg

Und während ich noch am Binding saß, hat Gesine diesen wundervollen Miniquilt entworfen und genäht. Ganz nach dem Motto #apartofyouisalwaysinmyquilt und mit wertvollen Gedanken über das „Me ♥ We“ versehen.  Die Details dazu lest ihr am Besten bei Gesine nach, während ich den Anblick des Miniquilts über meinem Nähtisch genieße.

kitefligt_kreamino_15Da Küstenkinder nun mal von der Küste kommen und Drachen bekanntlich gerne am Strand steigen gelassen werden, gibt es auch zahlreiche Bilder bei hochsommerlichen Temperaturen im September, die mit jeder Menge Farben, guter Laune und ganz viel Spaß versehen sind. Danke für diesen tollen Strandausflug!

Habt alle einen feinen Dienstag und eine gute Woche!

Liebste Grüße Dominique

me-%e2%99%a5-we

♥⚓♥

Die verwendeten Materialien  habe ich ja bereits im Text verlinkt, aber der Vollständigkeit halber, gibt es die hier noch einmal:
Kona Cotton Solids von myquiltshop, Rückseitenstoff Free Fall von Tula Pink von der Quiltzauberei, Baumwollvlies 277 von Freudenberg zB. von myquiltshop
Quiltmuster: Freebook bei Robert Kaufman
verlinkt bei Handmade On Tuesday, Gesine Quiltsammlung, Creadienstag

10 Kommentare zu “Küstenkinder und ein Quilt namens Kite Flight

  1. Ein ganz tolles Projekt habt ihr euch ausgesucht und wunderschön umgesetzt. 🙂 Der Kite Flight Quilt strahlt mit euch zwei Hübschen um die Wette. So schöne Fotos! ♥

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

  2. Ja, man darf in einen Quilt verliebt sein. Auch in mehrere. Mir passiert das auch und ich bin ehrlich in eure beiden verliebt. Der hat sich direkt auf meine Liste geschummelt. Und dieses oh es ist endlich da, ich muss sofort auspacken und loslegen, aber welcher Stoff hat jetzt welchen Namen, habe ich auch letztens erst durchlaufen.
    Mit den Fotos hier steigt mein Meerweh, so schön.
    Liebe Grüße
    Jule

  3. Fantastisch, ihr Zwei! Ich bin hellauf begeistert. Ich habe noch nie einen Quilt genäht.

  4. Wie gerne würde ich jetzt uns und unsere Quilts wieder an den Strand zurück zaubern!!! ♥ hachmach ♥ es war wunderschön ♥ hab lieben Dank dafür ♥ a part of you is always with me ♥
    von Herzen, Gesine

  5. Unglaublich, Wahnsinn, klasse, toll, genial. Ich bin begeistert. Die dind der Hammer!

  6. Einfach nur wunderschön!
    LG Luzie

  7. WoW!! Einfach unglaublich toll! Nicht nur, dass du so einen wundervollen Quilt genäht hast … nein mich beeindruckt auch immer wieder, dass #nähenverbindet … auf unterschiedlichste Arten, Weisen und Wegen. DAS liebe ich an unserem Hobby <3
    Liebste Grüße,
    Jana

  8. Liebe Dominique,
    Dein Quilt ist ein Traum! Einfach wunderschön diese Regenbogenfarben!
    Wunderbar!
    Liebe Grüße
    Dorthe

  9. Was für eine tolle doppelte Nähgeschichte. <3 Eure farbenfohen gute Laune Quilts will man am liebsten sofort nachnähen. Ich bin aus der Ferne absolut verliebt, wie muss das erst sein, wenn man es in der Hand hält und sich drin einwickeln kann ;o)
    Vielleich hast du ja Lust dein Quilt bei meiner Lovely Precuts Linkparty zu verlinken. (http://www.fabulatoria.de/2016/01/lovely-precuts-linkparty/) Ich würde mich freuen :o)

    Liebe Grüße, Carmen

  10. Gaby Hornberger

    Diese Quilts sind wunderschön. Habe ich es richtig verstanden, dass man für einen Quilt 2 Jelly Rolls benötigt?
    Entschuldige die Frage, aber ich habe erst einen Quilt genäht und bin in vieler Hinsicht noch ziemlich ungedarft.
    Liebe Grüße
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.