selfishsewing

Meine Lieblingsschnitte zu Gast bei Finas Ideen

Fina hat mich eingeladen an ihrer Blogreihe zu Lieblingsschnitten teilzunehmen und mit Freuden habe ich zugesagt. Meinen Beitrag findet ihr heute bei Fina auf dem Blog und der Vollständigkeit halber auch bei mir:

An erster Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Fina für die Einladung zu ihrer  Blogreihe und für diese Idee bedanken. Es ist jeden Freitag immer wieder spannend über die Lieblingsschnitte toller NähBloggerinnen zu lesen und deren Vorlieben. In den Schränken anderer zu stöbern ist immer wieder interessant.

Bevor ich euch meine Lieblingsschnitte verrate gibt es noch ein paar Worte zu  mir, beziehungsweise zu meiner Person. Einige haben es vielleicht schon bemerkt, ich darf mich Mitglied der Fraktion Extra Lang nennen, mit meinen 182cm, Affenarmen und Giraffenbeinen wird jedes Schnittmuster zunächst erstmal gnadenlos verlängert und auch meine Schultern bedürfen ab und an einer kleinen Schnittmusteranpassung. Genaues Nachmessen des Schnittes steht somit immer am Anfang bei neuen Nähprojekten.

Was sind denn nun meine Lieblingsschnitte… Lieblingsschnitte sind für mich solche, die sich im Berufsalltag und in der Freizeit bewähren, sie müssen nicht immer beides erfüllen, aber eines auf jeden Fall.

Zu den Favoriten gehören bei mir die Bluse Bellah und die Jacke jErika, beide aus der Feder von Danie von Pruella. Beide Schnitte muss ich nicht verändern , außer einer eventuellen Wohlfühllänge für Ärmel… die mag ich ja lieber extra lang und kuschelig. Bellah ist perfekt für das Büro, schön locker geschnitten aber dennoch figurschmeichelnd. Man muss die Knopfleiste nicht mal öffnen, wenn man sie anzieht, man könnte sie also einfach zunähen, wenn man keine Lust auf Knopflöcher hat. Daumen hoch für dieses tolle Schnittmuster.

Bellah_KreaMino_05

jErika gibt es bei mir öfter, auch wenn ich bisher nur 2 Varianten gezeigt habe. Der Schnitt lässt sich als Sweatjacke, Softshelljacke und als Pullover nähen… Aber vermutlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten. Auch hier bietet das Schnittmuster viel Raum für Kreativität beziehungsweise zum Spielen mit dem Schnittmuster.

Softshell_jErika_KreaMino_01

In meinem Schrank findet man auch zahlreiche Sommershirts von lillesol & pelle. Dieses schlichte Shirt ist fix genäht und ein toller Basicschnitt. Durch die überschnittenen Ärmel sind auch keine Anpassungen notwendig (vermutlich ein Grund warum ich es so gerne nähe). Abhängig von der Stoffqualität stehen die Ärmel mal mehr mal weniger ab, was dem Shirt jedes Mal einen neuen Look gibt, aber auch Bündchen sind möglicht.

Eswirdeis_KreaMino_02.jpg

Ein weitere Klassiker in meinem Schrank, ja mittlerweile ein Klassiker, da ich bereits vier davon genäht habe, Lady Grace von mialuna. Der Sweatblazer ist durch den Sommersweat, den ich hier jedes Mal verwende,  fantastisch bequem und dabei super schick. Und da es so ein super Basicschnitt ist, werden da wohl noch ein paar folgen, ab und zu abgelöst durch die Jacke von rosa p. aus ihrem ersten Buch.

LadyGrace_KreaMino_04_low

Mit unter den Lieblingsschnitten ist auch die Birkin Flares – eine Schlaghose. Ich mag Schlaghosen und habe meine letzte erst vor kurzem ausgemustert, die war leider nicht mehr zu reparieren und hab mir dieses Jahr schon zwei neue Schlaghosen genäht. Bei der weißen habe ich mir den Bund ein wenig tiefer gesetzt, das würde ich auch immer wieder machen, so ist sie einfach perfekt und ich bin stolz, dass ich mich an das Projekt Hose getraut habe. Eine selbstgenähte Hose gibt einem ein wahres Hochgefühl.

BirkinFlares_KreaMino_03a.jpg

Last but not least: Der Schnittklassiker schlechthin – Else von Schneidernmeistern. Bislang gab es bei mir nur die TwiggyElse zu sehen, aber demnächst gibt es noch zwei weitere Varianten zu sehen, die sich hier schon bewährt haben. Die Variabilität des Schnittes ist grandios und lässt keine Wünsche offen.

TwiggyElse_kreamino_03

Vermutlich würde ich beim Durchstöbern meines Blogs und Kleiderschrankes noch viel mehr finden, aber manchmal muss man sich auch beschränken, denn schließlich geht es hier um Lieblingsschnitte. Allesamt hier vorgestellten Schnitte sind bei mir bewährte Schnitte, die mitunter allesamt vom Kleiderständer direkt an den Körper wandern. Grundsätzlich sind alle bequem, bürotauglich und auch sportlich – irgendwie multifunktionstauglich 😉 oder wie Sonja schon sagte *schlässig*

Was mir persönlich auf meiner Liste der Lieblingsschnitte noch fehlt, ist DER Hoodie. Ich habe schon ein paar Schnitte getestet und finde auch viele echt schön, aber DER war noch nicht dabei…  Vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen und Inspirationen? Was sind eure Lieblingsschnitte?

Die Links zu meinen Lieblingsschnitten habe ich euch hier gesammelt:
Bluse Bellah und Jacke jErika
Else7aufeinenstreich 
Jacke LadyGrace 
Sommershirt
Birkin Flares 

Ich freue mich auf viele weitere inspirierende Lieblingsschnittfreitage!

Genießt euer Wochenende!
Herzlichst eure Dominique

 

2 Kommentare zu “Meine Lieblingsschnitte zu Gast bei Finas Ideen

  1. Liebe Dominique,
    tja wie fange ich an…………………deine Lieblingsschnitte sind fast alle auch meine. Else, ist unbedingt immer dabei, oder? Grace und Jerika habe ich auch schon genäht (auch wenn eine Jerika immer noch hier seit Monaten liegt und nicht fertig wird weil es hinten und vorne nicht stimmt wegen des komischen Stoffes). Shirts und Bellahs sind auch dabei. Das einzige was ich nicht nähen werde, ist die Hose. Sie ist nicht ganz so mein Geschmack.
    Dir steht sie ungemein gut wie auch die anderen Teile die du so präsentierst. Ich finde es einfach nur super gut und es macht immer wieder Spaß deine Sachen egal wo zu anzusehen.
    Liebe Grüße
    Martina

  2. Miriam "Mecki macht"

    Ich kommentiere jetzt mal einfach drüben bei Fina😂LG Miriam „Mecki macht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.