selfishsewing

Was ich für ein Mädchen bin…

möchte Carolin von The (B)logbook wissen… Prinzessin oder
Rabauke? Püppi oder Kobold?

Die Frage beschäftigt mich jetzt seit dem Moment in dem ich
Carolins Gedanken dazu gelesen habe, eine richtige Antwort darauf habe ich noch
nicht gefunden… Um einen Einstieg zu finden zunächst mal mit Hilfestellung
von Carolin:
Schuhe… ja… Wer
hat keine Schuhe? so ein paar Schuhe habe ich schon… der Herr des Hauses würde
sagen: viel zu viele… Schuhe mit Absatz (hauptsächlich für das Büro… aber nie
höher als 3-5 cm und 5cm haben auch nur die Tanzschuhe… flache Schuhe (Ballerinas,
Loafers und Schnürer, die an Herrenschuhe erinnern – insgesamt 3 Paar…)… Stiefel
(tatsächlich besitze ich nur ein Paar, die an Peter Pan erinnern – bei meinen
dünnen Waden bekommt man keine ordentlich sitzenden Stiefel – da schlackert
alles, selbst die Engschaftstiefel sind zu weit)…Turnschuhe/Sneakers (ich liebe
Turnschuhe… Converse, Sambas, etc…  leider
sind sie nicht so bürotauglich)… Sandaletten / Flip-Flops.. .tatsächlich
besitze ich auch Sandaletten, dieses Jahr gab es auch ein paar neue, nachdem
die anderen 5 Jahre alt werden durften… Flip-Flops als Badelatschen und
Flip-Flops als Sommerschuhe… Alles in allem aber überschaubar und ein bunter
Mix…
Accessoires und
Taschen
… ähm… können wir das bitte überspringen… Leider habe ich einen
kleinen Taschentick… Der durch den TaschenspielerSewAlong noch unterstützt wurde…
😉 Tücher und Schals habe ich auch (allerdings ist die Auswahl nicht so groß,
aber alles Lieblinge)… Man sieht mich auch meistens mit Tuch oder Loop um den
Hals, außer es sind mehr als 20°C im Schatten, dann lege ich auch mal mein Tuch
oder Loop ab 😉 … Mützen… Ab Oktober nie ohne… weshalb ich auch kein Freund
aufwändiger Frisuren bin – entweder offen oder im Zopf… Da habe ich tatsächlich
nur 2 Lieblingsmützen – eine dünne (gehäkelt von meiner besten Freundin und
eine dicke, falls es mal so richtig richtig kalt ist)… Auch im Sommer kann man
Mützen tragen, beim Segeln kann es mitunter sehr kalt werden… Jerseybeanies
sind noch eine Lücke in meinem Schrank, die ich vielleicht nochmal füllen könnte…
Und ich habe eine Jim-Knopf-Mütze… der Retter in allen Lebenslagen…
(besonders an BadHairDays)…
Klamotten… Ein
guter bunter Mix… in meinem Schrank findet man wohl alles, was frau heute
braucht… Elegant, büroschick, Surferstyle, lässig, sportlich,.. aber immer mit
einem Farbtupfer – immer ein bisschen bunt, wie die Tochter einer Freundin
letztens sagt 😉 sowohl gekauft als auch selbst genäht… momentan stehen die
selbstgenähten hoch im Kurs – die passen einfach besser… Beim Kaufen ist viel
Frust dabei, wenn die Arme und Beine der Klamotten mal wieder zu kurz sind und
alles nicht so recht sitzt… Hose oder Rock? – beides… je nach Gemütslage… Aber
ich muss mich wohlfühlen, egal was ich anhabe… nach Feierabend immer gerne anders…
Schick machen gehört aber ab und an auch mit dazu J
Mädchenfarben
Beerentöne haben sich mittlerweile in meine Farbgestaltung geschlichen, in der
Teeniezeit war das noch anders – blau – blau – blau – nur kein rosa… In
Kinderzeiten war sicherlich auch mal in Maßen Pink und Rosa angesagt… Aber so
einen richtigen Pink – Mädchentrip hatte ich nie…
 Zu Ehren von Carolin mit meiner Lady Carolyn… 😉
Ja was für ein Mädchen bin ich nun?? Ein Mädchen (jawohl ich
zähle mich immer noch als Mädchen, trotz meiner 27 Jahre…), das einen
vollkommen mädchenuntypischen (man nenne es wohl besser männerdominierten) Studiengang
absolviert hat (ich glaube, die Statistik sagt, dass ~10% der
Maschinenbaustudenten weiblich sind)… Jetzt arbeite ich in diesem Job und kann
sagen: Ja – das passt zu mir, das war genau richtig so! Liegt es daran, dass
ich als Kind mit Lego gespielt, auf Bäume geklettert bin, schmutzig geworden
bin und bei den Pfadfindern war? Nein ich denke nicht, ich war ja schließlich
auch beim Tanzunterricht, habe Verkleiden mit Muttis Schuhen gespielt und mit
Barbies gespielt…
Ich denke, der Mix macht es und der Mix macht mich auch
heute noch aus. Ich bin ein Mädchen mit vielen Ecken, Kanten, Macken und
Facetten – den sogenannten special effects … 😉
Meist mache ich das, worauf ich gerade Lust habe (zumindest
in der Freizeit – im Beruf ist das nicht umsetzbar), egal was andere dazu sagen
und denken. Manche schütteln sicherlich dann auch den Kopf, aber das ist dann halt
so… Ein kindischer Kasper mit Selbermacherdrang und Lust zum Improvisieren… (Lego
besitze ich übrigens immer noch, genau wie meine erste Puppe)… Manchmal ein
wenig ungeduldig, auch beim Nähen, wenn es mal nicht auf Anhieb klappt. Apropos
Nähen – Nähen habe ich als Kind von meiner Mutti gelernt, immer mal wieder was
gemacht und vor 4 Jahren habe ich es für mich wiederentdeckt – als Entspannung nach
Feierabend sozusagen. Dass ich mich mal traue, mit dem Hobby einen Blog zu
starten, hätte ich nie gedacht… (ich schweife wieder ab…) wissbegierig kann man
mich nennen, sonst würde ich wohl kaum noch einen Master im Fernstudiengang machen…
das Gefühl, dass man nie ausgelernt hat überkommt mich häufiger mal und es gibt
eine längere Liste, was ich noch erlernen möchte… achja… schüchtern und
zurückhaltend bin ich… zumindest zu Anfang in für mich neuen Gruppen – ich  brauche definitiv eine Warmlaufphase… Sollte
ich die Freiwillige Feuerwehr noch erwähnen? Was sagt die überhaupt über mich
aus? Hilfsbereitschaft? Teamfähigkeit?…
Beschreibt mich das jetzt ausreichend? Gibt es Punkte die
offen geblieben sind? Ich weiß es gerade nicht…  Wenn euch etwas einfällt und interessiert,
immer her mit den Fragen J
Prinzessin oder Rabauke? Püppi oder Kobold?
Ich denke von allem etwas… und das ist gut so! 
Was seid ihr für Mädchen? Habt ihr nicht auch Lust etwas
über euch zu schreiben und bei Carolin zu verlinken? 
Mein persönlichster Post bisher… es hat irgendwie aber auch
Spaß gemacht diesen zu schreiben.
Danke liebe Carolin, für den Anstoß dazu!!!
Liebste Grüße,
Dominique

1 Kommentar zu “Was ich für ein Mädchen bin…

  1. Mensch, vielen lieben Dank für Deinen Post, Deine Gedanken und dass man Dich so kennen lernen konnte. Und das Foto ist ja wirklich süß – steht Dir, Deine Lady Carolyn ;-).

    Liebe Grüße,
    Carolin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*