selfishsewing

Magnettafel DIY

Ihr fragt euch sicherlich gerade: Warum postet sie? Sie wollte doch ihre Thesis zu Ende schreiben und erst in anderthalb Wochen wieder auftauchen???

Überraschung! 😉
(nein – ganz fertig werde ich beim Erscheinen dieses Posts noch nicht sein…, aber wozu gibt es diese tolle Planfunktion??? Dann kann man so was ja vorbereiten um sich geschickt von der Arbeit an der Thesis abzulenken und man muss am Erscheinungstag nur die Verlinkung setzen 😉 )

Heute will ich euch ein relativ schnell gemachtes DIY zeigen, welches ich vor einigen Wochen an einem nicht gerade schönen Sommerwochenende erstellt habe…

Man nehme einen Bilderrahmen vom blau-gelben-Möbelhaus (einen mit einer festen Rückwand… eine Papprückwand würde sich aufweichen…), etwas Magnetfarbe, eine Schaumstoffrolle, etwas Tafellack, ganz viel Zeitung und etwas Muße und Zeit…
Dann baue man den Bilderrahmen auseinander und lege die Plexiglasscheibe  an einen Ort, an dem du sie für andere DIY-Projekte wiederfinden könntest… Oder nur bei Seite und du baust sie nachher als Rückseite wieder mit ein… verständlich??
Die Rückwand des Rahmens legt man dann auf Zeitungspapier, Malerfolie oder ähnliches… Hauptsache eurer Tisch oder Boden ist abgedeckt…

Dann trägt man mehrere Schichten Magnetfarbe mit der Schaumstoffrolle auf. Zwischen jeder Schicht bitte trocknen lassen, sonst verteilt man die Farbe nur wieder und die Schicht wird nicht dicker. Nach jeder Schicht immer mal mit einem Magneten testen, wie gut der Magnet schon hält. Ich hab 4 Schichten gerollt, bevor ich zufrieden war mit der Haftkraft 😉 Da müsst ihr dann am besten mal selbst schauen…

Dann trägt man Schultafellack auf… in Schwarz oder Grün… (mittlerweile habe ich auch Petrol und Pink entdeckt…) Hier trägt man dann auch so 2 Schichten auf, bis man mit der Deckkraft zufrieden ist. ACHTUNG: Ein kleiner Tipp: Tragt Gummihandschuhe, am Besten zwei paar übereinander, ich hab meine Fingerchen bei der ersten Schicht etwas eingesaut und musste die Nägel dann halt mit schwarzem Nagellack überpinseln, sonst hätte ich nicht aus dem Haus gehen wollen 😉

Nach ausreichender Trocknungszeit rahmt man die Rückwand wieder ein. Man kann die Plexiglasscheibe als neue Rückwand einbauen oder man nutzt sie für andere Projekte… (Wie ihr sehen könnt, habe ich da einige Hubbel auf der Tafel – das kam durch das zu frühe Überrollen mit den nächsten Schichten Magnetfarbe… Ungeduld lässt grüßen… die Schattierungen im schwarzen Tafellack sind Absicht, ich wollte diesen Look so)
 

Zum Schluss hängt man die Magnettafel auf oder stelle sie auf eine Bilderleiste und dekoriere sie mit allem Schönen… und bemalt sie… mit Schneiderkreide – weil man keine andere hat 😉

Falls ihr mich sucht.. ich schreibe weiter…
Liebste Grüße
Dominique

P.S.: Verlinkt bei Creadienstag und  HoT

0 Kommentare zu “Magnettafel DIY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*