selfishsewing

Ahoi Freundschaft

Da ein Like, dort ein Kommentar, ein andermal eine spaßige Diskussion und immer wieder inspirierender Austausch: Nähen verbindet, bloggen auch, Insta-Freundschaften wachsen, es finden herzliche Kontakte statt. Ja, hinter den virtuellen Profilen stecken ganz reale Menschen, es kommt zu Begegnungen zwischen Menschen und nicht nur Profilen, und es entstehen Freundschaften.

Bild1-kl

In der Nähconnection-Crew haben wir zwei, Dominique und Kathrin, uns so richtig wahrgenommen und sind über das Thema Nähen für den Mann, einem Schnittmuster für eine Albe (geistliches Gewand) auf Gott und die Welt und die Sache mit den unterschiedlichen Konfessionen gekommen. So geht das – und die Wellenlänge hat gestimmt. Als wir auch noch rausfanden, dass Kathrin mit Familie da Urlaub macht, wo Dominiques Oma lebt, war klar: Wir wollen uns treffen! Und einmal Nähbloggerin, immer Nähbloggerin: Wir machen zusammen Bilder an der Nordsee.

Bild2-kl

Als anfangs Sommer Fredis erstes Stoffdesign #ahoitriangle erschien, freuten wir Nähconnection-Mädels uns ganz besonders für unser Crewmitglied. Ehrensache, dass wir den Stoff vernähen und zeigen, zumal er für unser beider Nordsee-Projekt perfekt passte. Ahoitriangle, ahoi #nähenverbindet, ahoi Hoodies, ahoi Freundschaft!

Bild3-kl

Und dann war der Tag da. Ein solches Treffen echt und in Farbe ist ja schon sehr aufregend; ob wir uns auch im realen Leben wirklich so sympathisch sind? – und: Kathrin hat die ganze Familie im Schlepptau, passt das auch?

Bild4-kl

Jaaaa! Und wie! Einem wundervoll entspannten und spaßigen Tag am Meer stand nichts mehr im Weg. Als selbst die „Fremden“ gegenüber sehr scheue und noch wortkargere Midi-Tochter nach einer Viertelstunde mit Dominique rumblödelte und dies auch noch mit einer „fremdsprachigen“ Frau, war klar: Das passt, und zwar so was von!

Bild5-kl

Dass wir Fotos machen wollten, ging beinahe vergessen. Ein gutes Zeichen – und der Vorteil: Das Licht wurde immer besser, je länger wir am Strand die Zeit vergaßen.

Bild6-kl

Wusstet ihr, dass es auf Amrum (Strandübergang Nebel) einen richtig guten PokeStop gibt? Da sind die Pokemons nämlich sehr real und das beste, sie wollen nicht gefangen werden. Im Gegenteil: ^Sie fangen die, welche gute Bildausschnitte einfangen wollen. Mensch, war das ein Spass! Wir beide und der Fotograf waren zum Schluss so ziemlich ausser Atem (okay, die Rasselbande auch) – und die Pokemons meinten beim Sichten der Bilder: „Mist, die konnten ja viel zu viele schöne Bilder machen!“ (Gemeint waren die ohne Pokemons drauf 😉 )

collage1-kl

Die Hoodies – eine Else bei Kathrin und eine Lynn bei Dominque – spielten da definitiv nicht mehr die Hauptrolle, die hat nämlich ganz klar die Freundschaft und das Leben an sich gerissen. Und diese halbe Stunde Fotoshooting wird uns allen noch sehr lange in Erinnerung bleiben, das Toben und Fangen und Versuchen, nicht gefangen zu werden, das entspannte und ausgelassene Miteinander und die Freundschaft. Das Anschauen der Fotos gehört mit zu einer der Lieblingsbeschäftigungen aller sieben, die beteiligt waren.

collage2-kl

Das Hallo war groß und herzlich – auch bei den Pokemons, als Dominique letztes Wochenende ganz spontan zu Besuch in der Schweiz war! Und wir beide freuen uns schon so sehr, dass wir uns schon ganz bald wiedersehen und viele andere uns lieb gewordene Nähbloggerinnen! Denn wir zwei, wir haben uns gefunden!

Bild7-kl

Ahoi ihr Lieben!
Dominique & Kathrin

P.S: Und weil’s so schön ist miteinander, gibt’s nächste Woche gleich noch einmal ein gemeinsames Projekt. 😉

Stoff:
Ahoitriangle (Dreiecke und Quallen) von Seemannsgarn via Alles-für-Selbermacher

Schnitte:
Hoodie Dominque: Lynn von Pattydoo
Hoodie Kathrin: Else mit Kapuze, Känguru-Tasche nach PaLouis von kibadoo

verlinkt bei: RUMS, ich näh Bio

15 Kommentare zu “Ahoi Freundschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.