selfishsewing

Buchrezension: Zero Waste

WERBUNG: Das Buch  wurde mir vom Frechverlag zur Verfügung gestellt

Das Buch “Das Zero Waste Nähbuch” ist das etwas andere Nähbuch von Manuela Gaßner. Das Buch hat nämlich nicht nur Nähideen zur Müllvermeidung bzw. Müllreduzierung im eigenen Haushalt, nein, es steckt auch voller Informationen rund um das Thema Zero Waste. Die Autorin schreibt auf ihrem Blog Einfach Zero Waste leben rund um ihr müllreduziertes Leben und hat nun mit Zero Waste das zweite Zero Waste Buch veröffentlicht.

Die Nähideen sind sicherlich nicht bahnbrechend, aber sie geben einem den nötigen Denkanstoß für die eine oder andere Idee zur Müllreduzierung. Mit informativen Hintergrundtexten rattert das Gehirn noch viel schneller und man möchte am Liebsten so viel wie möglich sofort umsetzen. Das das nicht geht ist klar, denn auch Zeit ist eine begrenzte Ressource. Aber Schritt für Schritt lohnt sich das Aufbrauchen von Einwegprodukten und das Ersetzen durch Mehrwegprodukte. Das erste bei mir umgesetzte Projekt waren die Stoffservietten, die ich euch in diesem Beitrag vorgestellt habe. Es existieren zwar noch Papierservietten bei uns, für den täglichen Gebrauch gibt es aber jetzt Stoffservietten.

Danach folgten dann fast direkt Bienenwachstücher um Frischhaltefolie zu ersetzen. Eine tolle Zeitinvestition, denn die halten wirklich gut auf unseren Schüsseln (im Gegensatz zu Frischhaltefolie) und sehen auch gleich viel hübscher aus.

Beide Projekte kommen so bzw. in ähnlicher Form im Buch vor. Die Anleitungen sind in reiner Textform verfasst, aber gut verständlich und auch für Anfänger mit etwas Erfahrung umsetzbar. Die Projekte sind alle nicht kompliziert und mit wenig Material und Zeit umsetzbar. Am Besten ist natürlich, wenn man das Material gleich recycelt oder aus dem bestimmt gut gefüllten Stoffvorrat nimmt.

Mein neuestes Zero Waste Projekt sind Mehrwegfeuchttücher. Benutzen wir doch beim Schwimm schon seit Anfang an eine normale Schwimmwindel so haben wir doch immer noch die guten Wegwerffeuchttücher verwendet. Ist ja auch wirklich praktisch und für unterwegs hab ich die auch immer noch in der Tasche, aber für zuhause ging mir der Müll auf den Geist. Also gibt es jetzt die Mehrwegvariante mit zwei selbstgenähten Wetbags.

Mal sehen, was ich mir als nächstes vornehme, aber sicherlich nicht die Mehrweg-Küchenrolle, aber bestimmt noch das ein oder andere Projekt. Ich mag den Ansatz der Autorin: jeder muss für sich den richtigen Weg für ein nachhaltigeres Leben finden und jeder hat sein eigenes Schlüsselerlebnis um über ein nachhaltigeres Leben nachzudenken.

Das Buch gibt wie gesagt tolle und viele Hintergrundinformationen rund um ein nachhaltigeres Leben – eine schöne Lektüre für den Abend auf der Couch, auf der Terrasse, unter dem Sonnenschirm, sucht es euch. Schaut unbedingt nochmal bei Kathi vorbei, sie schaut auch nochmal in das Buch für euch hinein.


Das Zero Waste Nähbuch*
Artikel Nr.: 8159, ISBN-13: 9783772481598
Seiten: 96, Preis: 15,99 €
TOPP kreativ, Frechverlag

PS: Die mit einem Sternchen markierten Worte sind Affiliate-Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn Ihr darüber einkauft, erhalte ich von Amazon eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine extra Kosten, aber Ihr unterstützt mich dadurch bei meiner Arbeit an meinem Blog. Dafür danke ich Euch!

0 Kommentare zu “Buchrezension: Zero Waste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.