Chalk & Notch selfishsewing

Im Jackenfieber: Joy Jacket

Gabriela von Chalk and Notch hat immer wieder die schönsten und interessantesten Schnittideen. Alle bisher erschienenen Damenschnitte habe ich mindestens einmal genäht und alle bis auf das Kleid Farrah auch regelmäßig getragen. Für das Farrah fehlt mir irgendwie immer der Anlass, obwohl es als solches auch einfach ein Sommerkleid wäre. Die gerade neu erschienene Joy Jacket trifft genau meinen Nerv – so eine schlichte dünne Jacke fehlte mir noch und wird sich im norddeutschen Frühling und Sommer bewähren.

Stoffwahl

Für die Joy Jacket werden mittel schwere gewebte Stoffe mit einem schönen Fall empfohlen. Während des Testens des Schnittmusters stand Tencel Twill häufig im Fokus, der mit 140g/m – 200g/m sehr leicht ist. Tencel Twill habe ich so noch nicht in Deutschland entdeckt, aber einiges vergleichbares aufgetan. Zum Beispiel ist der Cupro von Stoff & Stil, den ich verwendet habe, mit 177g/m entsprechend leicht und fällt auch perfekt. Dort gibt es auch leichten Twill, der sich gut eignet. Ein Schöner Chambray wird sich ebenfalls eignen. Entscheidend ist, dass der Stoff fällt und keinen eigenen Stand hat, ansonsten könnte die Jacke zu steif werden und nicht diesen leichten Charakter haben. Bei der Stoffsuche solltet ihr unbedingt nach Viskose-Twill Ausschau halten und eindeutig auf das Gewicht des Stoffes achten.

Die Verarbeitung des Cupro fand ich persönlich allerdings absolut nicht schön. Der Stoff hat sich während des Nähens immer weiter verselbstständigt und sich aufgeribbelt. Das in Form Bügeln und grundsätzliche Bügeln des Stoffes war ebenfalls eine kleine Herausforderung. Aber das Tragegefühl ist dank oder auch trotz des leichten Knitterlooks des Stoffes eine pure Freude.

Gefüttert ist die Jacke mit einer Viskose von Stoff und Stil – auch in den Ärmeln, was erstaunlich gut funktioniert hat. Normalerweise würde ich ja Flutschifutter in die Ärmel nähen, aber auf einen Versuch kommt es manchmal an.

Raffinessen im Schnitt

Es wäre nicht ein Schnitt von Gabriela, wenn es nicht ein paar Raffinessen im Schnitt gäbe. Das Futter ist mit Bewegungsfalten ausgestattet und das nicht nur im Rücken, sondern auch unten am Saum – I LIKE! Das sieht wahrhaft professionell aus – ich bin ganz verliebt in diese kleine Falte am Saum.

ENGLISH

Due to Holidays, snow and lots of time outoors, the english chapter will be short 😉

Did you know, that I’m addicted to Patterns from Chalk and Notch? No? Now you know.

I love Gabrielas ideas and her perfectionism for all the small Details, which make her patterns outstanding and so Special. Her newest pattern, the Joy Jacket, have been released 3 days ago and it’s pure joy to look through all the testers versions in her release post and the upcoming tester roundup. Enjoy the look through all examples and think about your own personal Joy Jacket!

 

 

Schnitt: Joy Jacket von Chalk and Notch

Stoff: Cupro sandgewaschen in Flaschengrün von Stoff & Stil, Viskose mit Kirschen (ebenfalls Stoff & Stil)

verlinkt beim AWS von Jana

3 Kommentare zu “Im Jackenfieber: Joy Jacket

  1. Hallo Dominique, eine sehr schöne Jacke hast Du da genäht-gefällt mir gut! 🙂 Liebe Grüße, Paula

  2. Schöne Jacke, die mir auch gut gefällt. Die Farbe mag ich gern und das Futter hat was

  3. Habe mich gerade in den Futterstoff verliebt 😍 sooo schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.