selfishsewing

#myfallessentials – ein kleines Update

Im Oktober haben Sindy, Elke, Lena, Eveline, Marina und Steffi zu den #myfallessentials aufgerufen und ich habe spontan teilgenommen, um meine Nähpläne festzuhalten und zu spezifizieren. Den vollständigen Beitrag findet ihr hier, bzw. meine Nähpläne vom Oktober:

  • Mantel zum Überwerfen
  • Hose(n)
  • Langarmshirts uni (Bordeaux, rost, marsala) und gemustert
  • Blusen
  • Kuschelpullover

Was habe ich geschafft und wie lässt es sich kombinieren… schauen wir doch mal:

Da wäre das neueste Stück – meine dritte Cheyenne – die sich super zu Jeans und einem schwarzen Blazer kombinieren lässt –> perfekt für das Büro.

Da wäre eine weitere Cheyenne mit passender Chino –> Ganz tolle bequeme Hose und großartige Cheyenne, auch zu Jeans. Ich hab noch gar nicht getestet, wie die Cheyenne zum Rock aussieht schreibe ich auf die Liste.

Wie könnte es anders sein… Cheyenne Nr. 1 ist ebenfalls mit dabei – hier noch mit nicht angepassten Schultern. Übrigens werde ich euch im Zuge des Blusen Sew Alongs von Elke zeigen, wie ich die Schultern anpasse.

Einen Mantel zum Überwerfen gab es auch – ein viel getragenes Stück – zu Jeans, zur Else – zum Rock habe ich ihn noch nicht getestet – das werde ich genau wie mit der Cheyenne nochmal testen.

Hach… und es gibt Jasper… Jasper und ich sind in der Freizeit unzertrennlich, wenn die Waschmaschine nicht wäre.

LaWeste hält mich schön warm im Büro und passt sehr gut zu Cheyenne und meinen TimpeTees (hier und hier), die derzeit eher weniger im Einsatz sind aufgrund der derzeitigen Temperaturen.

Meine geringelte Lady Rose ist nicht so oft zum Einsatz gekommen wie der Ankermantel – der Interlock leiert leider stark – vielleicht nähe ich das Shirt nochmal etwas schmaler, denn die Farbe passt perfekt und ist super einsetzbar. Da werde ich nochmal schauen. Der Ankermantel hingegen ist oft im Einsatz – hauptsächlich in der Freizeit – für das Büro ist er nur bedingt geeignet.

Schaue ich mir jetzt meine Ziele an, dann hab ich echt eine Menge genäht und somit abgehakt das war mir gar nicht so bewusst. Ein Rostrotes Basicshirt ist noch entstanden, welches ich euch noch gar nicht gezeigt habe, aber Basicshirts sind ja nun auch nicht so spektakulär.

Ist es jetzt gut kombinierbar? Größtenteils… Ich trage alle vorgestellten Stücke sehr gern, aber für mein Empfinden fehlt mir noch was. Mir fehlt noch ein Blazer und ein paar farblich abgestimmte Shirts – Stoff ist vorhanden. Eine Jeans mehr könnte auch nicht schaden, die auf dem letzten Bild löst sich leider so langsam auf – eine genaue Vorstellung hab ich auch schon. Zwei oder drei mehr Blusen könnten auch nicht schaden. Außerdem will ich mich an einer Bikerleggins versuchen in Kombination zu einer Longbluse.

Was nehme ich mir also für den Rest der Zeit noch vor – neben den eben genannten Nähplänen? – Mehr auf Kombinierbarkeit schauen und anders mixen – ich bin da nicht so experimentierfreudig – meistens geht der morgendliche Griff zur Bluse, Shirt und oder Blazer. Da ist bestimmt noch eine Menge Potential – das gilt es ausnutzen und wird noch einmal spannend. Vielleicht schaffe ich es ja, ein tägliches Outfitbild zu machen, ich bin gespannt – witzig wäre es ja…

Wie sieht es bei euch aus? Was habt ihr für Nähpläne? Näht ihr auch mit Hintergrund und überlegt euch eure Garderobenbestandteile?

Liebste Grüße Dominique

 

9 Kommentare zu “#myfallessentials – ein kleines Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.